Nachdem ich der LSV zwei Wochen nur begrenzt zur Verfügung stand, weil ich bei einem Bundestagsabgeordneten ein Praktikum gemacht habe, bin ich jetzt im Zug auf dem Rückweg in die Heimat und es wird vor dem Aussteigen meine letzte Freude sein, hier von meinem Treffen mit Grünen Bildungspolitikern zu berichten.

Ich habe in den zwei Wochen natürlich auch ein wenig für die LSV gearbeitet, zum Beispiel die LSV Berlin getroffen, und so kam es, dass ich Mitte der letzten Woche wegen einer Veranstaltung zu Pisa, die dann Lynn, Lennart und Timm besuchten, mit Anke Erdmann, der schulpolitischen Sprecherin der Grünen in S.-H. mailte. Als ich ihr schrieb, warum ich nicht auch mit zu der Veranstaltung gehen würde, lud sie mich spontan ein, heute mit zur Bundesarbeitsgemeinschaft Bildung der Grünen zu gehen.

In der Bundesarbeitsgemeinschaft sitzen grüne Bildungspolitiker aus allen Bundesländern und besprechen die bundesweite Bildungspolitik.

Ich habe diese Einladung zunächst zögerlich angenommen, hieß sie doch, dass sich meine Abfahrt nach Hause durch sie verzögert und ich mit meinem Gepäck quer durch Berlin schleppen musste.

Nach einem Blick auf die Tagesordnung und einem sehr motivierenden Telefonat mit Malte habe ich dann aber schlussendlich doch zugesagt mich heute Morgen um 08:00 Uhr auf den Weg gemacht.

Das Programm begann mit einer Inputphase einer Mitarbeiterin der Hamburger Schulbehörde. Dr. Angela Ehlers ist dort Projektleiterin für Inklusion im Unterricht.

Inklusion heißt, dass SchülerInnen mit besonderem Förderbedarf nicht in spezialisierten Förderschulen, sondern in den „normalen“ Klassen unterrichtet werden.

Nach dem Vortrag wurde das System dann debattiert und die Umlegung auf Flächenstaaten beraten, Schleswig Holstein ist hier z.T. schon gut davor, muss aber z.T. auch noch arbeiten. Gezwungen dazu sind wir durch eine UN-Behindertenrechtskonvention von 2009, die jedem diese Bildung zusichert.

Danach wurde der Bundesparteitag der Grünen thematisiert, der im 4. Quartal in Schleswig-Holsteins schönster Landeshauptstadt stattfinden wird. Es wurde angekündigt, dass Bildung zu einem Schwerpunktthema der Bundesgrünen werden soll.

Der letzte TOP, den ich noch mitbekommen habe, drehte sich um Bildungsföderalismus:

Es wurde debattiert, wie die Zielsetzung einer Grünen Arbeitsgruppe zu diesem Thema sein soll, ob man also Vereinheitlichungen haben will oder nur eine Angleichung oder ob man sich auf die Bildungsfinanzierung beschränken will, etc.

Dies ist eine spannende Debatte, die kurz vor den Sommerferien noch in einem Workshop bearbeitet werden wird. Mit Blick auf das kommende LSP gehe ich davon aus, dass auch wir dazu noch was erarbeiten werden.

Dann haben die Teilnehmer Mittag gegessen und ich  bin vor dem letzten TOP „Berichte aus den Ländern“ nach Hause gefahren. Insgesamt war es eine sehr interessante Veranstaltung, gerade weil wir zum Bildungsföderalismus grade in alle Richtungen arbeiten müssen (hier, Stellungnahme an den Landtag, LSP…).

Liebe Grüße

Torben

BAG Bildung – 05.02.11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.