Am Samstag, den 29. 1o.2011, war ich, Lynn, in Hamburg auf einem Vernetzungsteffen vom bundesweiten Bildungsstreik, um dort Kontakte mit schulpolitisch-aktiven Schülerinnen und Schülern zu knüpfen und mich die Lage und Richtung der bundesweiten Streiks zu informieren.

Morgens dort angekommen, bekam ich erstmal ein schönes Frühstück, um danach mit den Gesprächen zu beginnen. Die Teilennehmerinnen und Teilnehmer bestanden aus Schülerinnen und Schülern,  Studierenden, sowie einem Vertreter der Auszubildenden, die aus über 10 verschiedenen Städten Deutschlands angereist waren.

Zuerst wurde über den Sinn des Streiks, auch in Hinsicht auf die verschiedenen Bildungsarten (Schule, Uni, Azubis), diskutiert, wobei man zu dem Schluss kam, dass alle Gründe haben, Kritik an den Bildungssystemen Deutschlands zu üben. Außerdem wurde sich über die Arten der Mobilisierung ausgetauscht.

Mittags konnte ich mir etwas Freizeit gönnen, da viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf eine Demonstration gegen den Mietenhöhe in Hamburg gingen.

Ich nahm am Nachmittag an dem Workshop „Pressemitteilungen schreiben“ teil, und half dort verschiedenen Städten ihre Aktionen an die Presse zu bringen, lernte aber auch neue Vorgehensweisen, um den Aufbau zu gestalten.

Sehr interessant war die Diskussion mit einem Vertreter des IG Metall-jugend, da ich vorher noch nie davon gehört hatte, dass sich Azubis an Bildungsstreiks beteiligen wollten. Aber auch das Gespräch und die Arbeit mit einer Vertretung des „Bildungsbündnisses Flensburg“ war sehr Aufschlussreich über die Bewegung innerhalb Schleswig-Holsteins.

Am Abend fuhr ich dann schon sehr müde zurück nach Kiel.

Vernetzungstreffen vom bundesweiten Bildungsstreik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.