Am Wochenende 23. bis 25. November nahmen einige LaVoMis und auch einige LSP-Delegierte auf Einladung des Landtagspräsidenten Klaus Schlie (CDU) an der Veranstaltung „Jugend im Landtag“ teil und disktutierten ein Wochenende lang zuerst in vier Arbeitskreisen und dann im Plenum über ca. 60 Anträge. Darunter auch drei Anträge, die ich, Flo, nach Beschluss des LSPs für die LSV gestellt habe. Dummerweise waren „unsere“ Anträge drei unterschiedlichen Arbeitskreisen zugeordnet worden, sodass wir nicht alle Anträge vorstellen konnten, zumal ich dadurch, dass ich den Arbeitskreis „Unterricht, Freizeit und Ehrenamt“ leiten durfte, nicht zwischenzeitig in andere AKs gehen konnte, um die Anträge auszuführen. Die Beschlüsse von „Jugend im Landtag“ werden den Landtags-, Bundestags- und Europaparlaments-Fraktionen zur Stellungnahme vorgelegt.

Die Wortlaute der Anträge könnt ihr in der Antragsmappe zum letzten LSP hier nachlesen.

Der erste LSP-Antrag im AK „Unterricht, Freizeit und Ehrenamt“ handelte vom Thema Legasthenie und Dyskalkulie und wurde in geänderter Fassung angenommen.

Der zweite Antrag zum Thema „Vierte Vorabiklausur“ wurde im AK „Bildungssystem“ behandelt und ebenfalls angenommen.

Hingegen der dritte Antrag zu Schülerbeförderungskosten war Thema im AK „Infrastruktur, Verkehr und Wirtschaft“ und wurde dort und anschließend auch im Plenum abgelehnt.

Wer sich für die weiteren Beschlüsse von „Jugend im Landtag“ interessiert, wird hier in der Pressemitteilung des Landtags fündig, über die Stellungnahmen werden wir euch informieren, sobald sie uns vorliegen.

Jugend im Landtag 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.