Am Freitag, den 02.11.2012 startete das LSP um 14 Uhr im Landtag Kiel. Nach der netten Begrüßung ging es auch gleich los mit den Tätigkeits- und Finanzberichten, gefolgt von Meeting People. Dort lernte man sich in Kleingruppen ein wenig kennen und tauschte sich über Schulisches aus. Zunächst wurde die „Junior Management School“ vorgestellt, danach folgte eine Kleingruppenarbeit, in der  wir uns auf die folgende Diskussion mit der Bildungsministerin vorbereitet haben und die Präsentation über „Nutze dein Recht“, welches nun endlich fertiggestellt wurde.

Nach einer Kaffeepause mit Kuchen und Getränken bereiteten wir uns gestärkt und mit Begeisterung auf den Besuch der Bildungsministerin Prof. Dr. Waltraud „Wara“ Wende vor. Sehr viele Fragen wurden vorgeschlagen, diskutiert und aufgelistet. Und dann ging es auch schon los: Frau Wende erzählte von spannenden Themen, beantwortete unsere Fragen, die Lukas ihr stellte und ging auf einen Dialog mit uns ein, sodass viele Schüler die Möglichkeit hatten Fragen zu stellen. Jedoch wurde die Zeit am Ende leider zu knapp, sodass unser vorher geplanter Fragenkatalog nicht ganz beantwortet wurde. Als letztes haben wir noch einmal alles Revue passieren lassen und uns darüber unterhalten.

Bevor wir essen konnten, stand ein etwas längerer Weg bis zur Schule an, aber auch den konnten wir hinter uns lassen und den restlichen Abend genießen.

 

Am Samstag, den 03.11.2012 ging es schon um 09:30 Uhr los, nach der, wie üblich, freundlichen Begrüßung wurde auch schon gleich die Solidarisierungsaktion für Dania Chafi und ihre Familie vorgestellt und sie berichtete von ihrer Lebenssituation. Das hat uns alle sehr berührt, sodass wir die Unterschriftensammelaktion sofort unterstützten und anschließend ein Gruppenfoto von allen Anwesenden mit Dania fertigten.
Danach ging es auch schon gleich weiter mit dem nächsten spannenden Projekt: „Talented“, ein super Musikwettbewerb für jede Schule.
Top 12 wurde nun erreicht: die Anträge I. Nach langen Argumentationen, Debatten, Diskussionen und vielen mehr wurden 2 Anträge fertig bearbeitet. Nachdem die Mitwirkenden von Jugend gegen AIDS e.V. einen Vortrag hielten und alle gespannt zuhörten, ging es gleich weiter mit der Vorstellung der LSV-Arbeit, gefolgt von dem leckeren Mittagessen im Innenhof des Landtages.
Nachdem Mittagsessen bereiteten wir uns auf die Podiumsdiskussion mit den Abgeordneten der folgenden Parteien vor (willkürlich gelistet): SPD, B90/Die Grünen, CDU, Piraten, FDP. Der SSW konnte aus Krankheitsfällen nicht teilnehmen. Dann war es auch schon so weit, es wurden Fragen von Lukas gestellt, die dann reihum von den fünf anwesenden Parteien beantwortet. Danach und auch während dessen durften wir direkte Fragen an alle oder einzelne Parteien stellen, die dann beantwortet worden sind. Auch danach haben wir unser Feedback über die Podiumsdiskussion gesammelt und verglichen, aber auch Verbesserungsvorschläge gesammelt.

Nach einer Kaffeepause mit Getränken und Kuchen sind wir bei Top 20 gelangt: die „Kindernothilfe“ wurde vorgestellt. Als nächstes kam dann eine Präsentation der „Jungen Europäischen Föderalisten“. Auch diese Projekte bekamen viel Aufmerksamkeit. Wir hatten aber auch Gäste aus anderen Bundesländern vor Ort, welche uns ihre LSV-Strukturen vorstellten und uns damit bereicherten.
Als letzten und langwierigen Tagesordnungspunkt hatten wir die Antragsphase II. Nach gefühlten 10 Stunden lernreichen Debatten sind wir zum Entschluss gekommen, dass die Anträge 5,6,7 und 10 abends um halb zehn zurückgezogen werden sollten, weil die Konzentration nachließ, da wir schließlich 12 Stunden im Landtag saßen und gearbeitet hatten.

 

Am Sonntag, den 04.11.2012 ging es müde mit Top 24, der erneuten Begrüßung, weiter. Das SV-Bildungswerk wurde vorgestellt und wir begaben uns in Workshops mit Themen wie „Feedback“ oder „Klassenrat“ etc. Dann wurden Kandidaten für die folgenden Wahlen vorgeschlagen: LandesschülersprecherIn, stellv. LandesschülersprecherIn und der Schulbeirat. Als nächstes kam die Präsentation über „Model United Nations SH“ und danach wurde auch schon gewählt. Da wir im Zeitplan zurückhingen, haben wir den letzten Top  zwischen die Wahlen, während der Auswertungsphase, vorgezogen und haben noch einige Projekte oder Feedbacks gehört.

Lukas wurde wiedergewählt und die 6 LaVoMis (Florian, Brian, Lara, Till, Jeanette, Memo), welche sich erneut zur Wahl stellten, ebenso. Dazu kamen drei Newcomer: Janina, Niklas und Sönne. In dieser Reihenfolge wurden auch die Stimmen vergeben. Als Schulbeirat wurden Memo und stellvertretend Florian gewählt.
Um circa 16 Uhr, mit 2 Stunden „Verspätung“ war das Landesschülerparlament dann vollendet und die LaVoMis feierten eine dicke Party im Landtag, natürlich nicht ;). Vielen Dank für das super LSP!

Janina :)

Hier geht es zum Beschlussprotokoll.

LSP-Bericht November LSP 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.