Hier findet ihr eine Zusammenfassung der bildungspolitischen Ziele der GRÜNEN SH aus deren Wahlprogramm:

  • „ Kinder und Jugendliche sollen selbstbewusst und vorbereitet ins Leben gehen“
  • Die Bildungsfrage sei die zentrale Gerechtigkeitsfrage
  • Schulpolitik soll an einen Runden Tisch
  • Ausgaben im Bildungssystem haben höchste Priorität
  • 1000 Lehrerstellen sollen in den nächsten 6 Jahren eingespart werden
  • Die dadurch eingesparten finanziellen Mittel sollen unter anderem in neue Studienplätze auf Hochschulebene und ein Lehrerbildungspaket investiert werden.
  • mehr Differenzierungsstunden an Gemeinschaftsschulen
  • mehr Wahlfreiheit in der Oberstufe
  • sehen in der Zukunft neben dem Gymnasium nur noch die Gemeinschaftsschule
  • G8 an Gymnasien und G9 an Gemeinschaftsschulen
  • Entlastung für engagierte Lehrer
  • bessere Unterstützung von Lehrern durch Schulsozialarbeit
  • keine weiteren Schließungen von Hochschulen
  • bedarfsgerechtes Studienplatzangebot
  • Stufenlehrerausbildung mit höherem Praxisanteil
  • Abschaffung des Kooperationsverbot

<< zurück zur Übersicht der Parteien

>> zum vollständigen Wahlprogramm der GRÜNEN


Rechtlicher Hinweis:
Die angegebenen bildungspolitischen Ziele der Parteien basieren auf ihren Wahl‑ bzw. Regierungsprogrammen für die Landtagswahl 2012. Bei den von uns angebotenen Informationen handelt es sich um wertungsfreie Zusammenfassungen der Hauptthesen der Parteien. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit. Die offiziell geltenden Ziele der Parteien sind ausschließlich den von diesen veröffentlichten Wahl‑ bzw. Regierungsprogrammen zu entnehmen. Die Landesschülervertretung der Gymnasien SH distanziert sich als überparteiliches Gremium ausdrücklich von den Wahl‑ bzw. Regierungsprogrammen der Parteien und ihren Inhalten. Für diese sind ausschließlich die Parteien verantwortlich.

Bildungspolitische Ziele der GRÜNEN SH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.