Für Montag den 30.04.2012 waren Lukas und Ich als Teilnehmer der Podiumsdiskussion zu Stundenausfällen in Schleswig-Holstein eingeladen. Das Ganze fand in Schwarzenbek im Rathaus statt. Olaf Schulze, Landtagsabgeordneter der SPD, moderierte die ganze Diskussion. Weiter war das Podium mit dem Landesvorsitzenden der GEW Matthias Heidn, dem Kreiselternbeiratsvorsitzenden Thomas Waskow und Dirk Wallendzik, einem Elternsprecher der Gemeinschaftsschule in Mölln besetzt.

 

Nach einem kurzen Impulsreferat von Matthias Heidn begann die Konversation zunächst auf dem Podium. Dabei wurden zuerst der Ist-Zustand und die Problematik der Organisation einer Vertretung geschildert. Bei längerem Ausfall einer Lehrkraft zum Beispiel gibt es einen Vertretungsfond auf den jede Schule Zugriff hat. Allerdings bringt dieser Fonds nichts, wenn es keine Lehrer gibt, die an der entsprechenden Schule einspringen können.
Als Beispiel lässt sich die Suche nach einem Physiklehrkraft auf Föhr heranziehen.

Dadurch kamen wir auf generell fehlende Lehrer im System zu sprechen und diskutierten lange darüber, warum dieser Beruf für viele eher unattraktiv ist und was man dagegen tun könnte.

Zu diesem Thema konnten auch viele Zuschauer bei der offenen Diskussion beitragen, von denen sehr viele als Lehrer gearbeitet haben oder immer noch in diesem Bereich tätig sind.

 

Anschließend bei der offenen Diskussion gab es eine abschließende Runde der Podiumsteilnehmer und damit war die Veranstaltung beendet.

Lara

 

 

 

 

 

 

 

Podiumsdiskussion Stundenausfälle in SH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.