Freitag:

Fast pünktlich auf die Minute eröffnete Kira das dritte LSP in der Meldorfer Gelehrtenschule um 12:15 Uhr. Nachdem alles Bürokratische abgehackt war, konzentrierte sich das Parlament auf die Vorstellung jedes einzelnen LaVoMi`s. Der nächste Programmpunkt widmete sich dem Tätigkeits- und Finanzbericht, vorgestellt von Nils. Im Anschluss an eine kleine Verschnaufpause wurden die Teilnehmer über das aktuelle bildungspolitische Geschehen, hervorgehoben seien die Bildung der neuen Landesregierung und die somit mögliche Veränderung des Schulsystems, aufgeklärt. Da die gesamte Tagung unter dem Thema „Talent- und Begabtenförderung“ stand, sammelten alle erst einmal Projekte, die an den Schulen zu diesem Thema durchgeführt werden und zeigten erste Defizite in diesem Bereich auf. Weiter stellte Maren Stolte als Vertreterin des IQSH Möglichkeiten vor, durch die Begabte und Begabungen gezielt von Lehrern gefördert werden können. Darunter fallen zum Beispiel die Schülerpaten oder Digitalpiloten. Ein spezielles Projekt, namens Tradity, präsentierte Oke Ohm: Dieses Börsenplanspiel wurde ins Leben gerufen, um die finanzielle Bildung, die nicht in den Schulen explizit gelehrt wird, zu verbessern. Nun ging es begeistert ran an die Workshops. Insgesamt hatten gab es vier Stück zur Auswahl: Tradity, Talent- und Begabtenförderung im Ausland und der Geschichte, Schülerpaten und Sportbegabungsförderung. Da bei der Vorstellung der Workshop-Ergebnisse Zeitverzug aufkam, ging es relativ schnell über zur Diskussion der erworbenen Informationen. Zum Schluss fing dann die erste Antragsphase an, die jedoch kurzzeitig von einer Pizzapause unterbrochen wurde. Nun wurde mehrere Stunden heiß um eine Reform des Schulsystems debattiert und dann war die Nachtruhe auch wirklich für alle verdient.

 

Samstag:

Mehr oder weniger ausgeschlafen ging es um 9.00 Uhr mit dem Frühstück los. Erwartungsvoll begrüßte Kira die Teilnehmer, die sich dann auch während des Energizers mehr und mehr für einen Vormittag voller spannenden Diskussionen bereitmachten. Weiter stellte sich die LSV der Gemeinschaftsschulen vor. Der nächste Programmpunkt ließ jedoch alle still werden, denn drei alte LaVoMi`s verabschiedeten sich emotional aus einer erfolgreichen Zeit im LaVo. Zunächst wurde dann die LVL Maike durch die Delegierten bestätigt, sodass sie wieder als Kandidatin für den Posten antreten soll. Auch wurden drei neue LaVoMi`s, nachdem die sechs Kandidaten sich den kritischen Fragen der Delegierten unterziehen mussten, neu in den LaVo gewählt. An eine kurze Pause anschließend richteten Vertreter des Landeselternbeirates Grußworte an die Gruppe. Der letzte Arbeitsschritt war nun noch die zweite Antragsphase zu absolvieren: Überpünktlich machten wir dann Schluss.

Bericht vom Juni-LSP 2017

Ein Gedanke zu „Bericht vom Juni-LSP 2017

  • 30. August 2017 um 04:16
    Permalink

    Voll süß geschrieben, da wird man ja fast wieder emotional!

    Liebe Grüße
    Nils:) alias Meldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.