Freitag, 09. Februar 2018

Pünktlich um 11:00 Uhr eröffnete Christin ihr erstes LSP als Landeschülersprecherin
im Plenarsaal des Kieler Landtages. Nachdem der übliche bürokratische Teil (z.B.
Genehmigung der Tagesordnung) abgehakt war, richtete der Landtagsvizepräsident
Rasmus Andresen (B90/GRÜNE) sein Grußwort an alle Teilnehmer*innen. Danach
stellten sich die LSV-Mis vor, was für die beim letzten LSP Gewählten ihre Premiere
war. Aaron knüpfte darauf mit dem Tätigkeits- und Finanzbericht an. Dann folgte die
Vorstellung des bildungspolitischen Geschehens, ebenfalls vorgetragen von Aaron.
Um die spätere Podiumsdiskussion und den bevorstehenden Besuch der
Bildungsministerin Prien vorzubereiten, teilte Christin die Teilnehmer*innen
anschließend in fünf Gruppen und läutete somit die eineinhalbstündige
Arbeitsgruppenphase ein. In dieser Zeit hatten die einzelnen Gruppen die
Möglichkeit, sich über Aktuelles in der Bildungspolitik auszutauschen und Fragen
auszuarbeiten. Nach der kurzen, aber sehr verdienten Pause mit leckeren
Laugenstangen, trafen auch schon die bildungspolitischen Sprecher*innen der CDU
(Tobias Loose), der SPD (Kai Vogel), der FDP (Anita Klahn) sowie Hanna Wolf
(Grüne Jugend) für die Podiumsdiskussion ein. Alle vier stellten sich mit großem
Interesse den ausgearbeiteten Fragen. Nahezu nahtlos ging die Podiumsdiskussion
in den Besuch der Ministerin Prien über, die sich ebenfalls einiger Fragen annahm
und ein Grußwort zum Thema „Demokratiebildung“ hielt.
Nach einer weiteren Pause richtete auch der Landeschülersprecher der
Gemeinschaftsschulen Kjell Florian sein Grußwort an die Teilnehmer*innen. Dem
folgte ein sehr interessanter Vortrag des Vereins „Demokratische Stimme der Jugend
e.V.“.
Im Anschluss führte Joshi in die erste Antragsphase ein. Hitzig wurde über den
Antrag zur Einführung des WiPo-Unterrichts ab der fünften Klasse diskutiert – so
hitzig, dass die Fortsetzung auf die Antragsphase II vertagt werden musste.
Geschafft von den vielen Eindrücken, die auf jeden den gesamten Tag einprasselten,
machten wir sich die Teilnehmer*innen auf den Weg zur Kieler Gelehrtenschule.
Dort setzten wir nach der veganen und vegetarischen Pizza die Tagung fort. Nach
der Antragsphase II waren alle in die verdiente Nachtruhe entlassen. Um 22:30 Uhr
endete damit der erste Tagungstag.

 

Samstag, 10. Februar 2018

Mehr oder weniger erholt und ausgeschlafen kamen alle zunächst zum Frühstück
zusammen. Nach einer erneuten Begrüßung durch Joshi und einem Energizer/Wup
(Warm-Up) richtete die Schulleitung ein nettes Grußwort vertreten durch Steffen
Jeschke an das LSP. Joshi stellt daraufhin das primäre Thema des LSPs
(Nachhaltigkeit in der Schule) vor. Im Anschluss hielt Ellen einen spannenden
Vortrag über Ecosia, eine Suchmaschine, die bei der Neupflanzung von Bäumen
hilft. Unverpackt Kiel, eine Organisation, die sich mit dem Thema „Zero Waste“ (dt.
kein Müll) beschäftigt, bot allen daraufhin einen Einblick, wie Nachhaltigkeit im Alltag
aussehen kann. Einer kleinen Verschnaufpause folgten dann die Workshops, die von
dem SV-Bildungswerk, Marie Delapatièrre als Leiterin des Ladens „Unverpackt,
Aaron Boos (youpaN), Mathes Rausch und Kira Kock mit Jakob Jürß angeboten
wurden. Die Workshops und deren Ergebnisse wurden nach der eineinhalbstündigen
Arbeitsphase dem Plenum vorgestellt.
Schließlich demonstrierte Aaron aus Tübingen seine Organisation „youpaN“ mit
passenden Beispielen die Auswirkungen der heutigen Wirtschaftsentwicklung auf
Mensch und Natur. Nachdem alle Erkenntnisse aus den Workshops ausgetauscht
waren, stellte Lena Marquardt die „Special Olympics“ vor, die dieses Jahr in Kiel
ausgetragen werden. Bei den „Special Olympics“ treten Sportler*innen mit geistiger
Behinderung an. Um das riesige Sportevent zu unterstützen, bot sie jedem*r
Teilnehmer*in die Chance, mitzuwirken und Teil des Ganzen zu sein. Nach einer
kurzen Pause läutete Aaron in die dritte und letzte Antragsphase ein. Nachdem diese
überraschend zügig vollzogen war, beendete das gemeinsame Gruppenfoto das LSP
pünktlich um 14:15 Uhr.

Bericht vom Februar-LSP 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.